Folge 71: Rente mit Dividende Teil 2 – Interview mit Alexander

In Folge 71 des Finanzrocker-Podcasts habe ich eine Premiere für Dich: den ersten Gast, der schon zum zweiten Mal dabei ist. Erneut habe ich Alexander vom Blog „Rente mit Dividende“ zu Gast. Viele Leute haben es sich gewünscht und dieses Gespräch geht nochmal 10 Minuten länger als das erste.


Wir sprechen über Dividenden-ETFs, die amerikanische Erbschaftssteuer für deutsche Anleger, verschiedene Unternehmen und die Strategie der Nachkäufe von Alexander. Das Gespräch hat erneut eine Menge Spaß gemacht. Ich glaube, Du merkst, dass wir beide in unserem Element waren und ziemlich in die Tiefe gehen.

Mehr zum Thema Besteuerung bei amerikanischen Aktien erfährst Du in diesem Artikel und mehr über Nachlasssteuer und Erbschaftssteuer in den USA hier. Es ist wichtig, dass die Dividendenanleger für dieses Thema sensibilisiert werden. Es sind aber wesentlich mehr als die immer wieder propagierten 60.000 Dollar. Alexander und mir war der Sachverhalt auch noch nicht richtig klar. Wir geben hier weder Tipps noch eine Rechtsberatung. Es geht rein um die Sensibilisierung für das Thema. Ein paar weitere Infos findest Du auch noch hier. 

Falls Du den ersten Teil noch nicht kennst, solltest Du ihn Dir hier anhören. Auf das Wordshuffle und die Vorstellung habe ich dieses Mal verzichtet. Dafür gibt es wieder viele Infos rund um die Dividende.

Präsentiert wird Dir diese Folge von Starmoney, der führenden deutschen Online-Banking Software für Privat- und Firmenkunden. Die Software lässt sich zum Festpreis oder im Flat-Abo für PC, Mac, im Web oder als App kaufen. Und für Dich als Hörer des Finanzrocker-Podcasts gibt es bis zum 16.04.2017 15 % Rabatt auf die neuen Versionen Starmoney 11, Starmoney 11 Deluxe und Starmoney Business 8. Dazu musst du nur den Code „Finanzrocker“ auf starmoney.de eingeben. Wer es vorher lieber erstmal testen möchte, kann dies 60 Tage lang in Ruhe machen und sich erst danach entscheiden.

Shownotes Alexander von Rente mit Dividende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *